Schön wenn…

… Geburtstaggeschenke mit 0:3 enden *schaaalaaalaaalaaa schalalalalalaaaa*
Also ich war letzten Samstag in Hamburg, wollte gerade Bochum schreiben, weil mir Dani und Alex mit einem richtig coolen Geburtstagsthemenkuchen Tickets für das Auswärtsspiel Bochums in Hamburg spendiert hat.
Nun, da ich im Sommer Geburtstag habe, im Juli, aber das Auswärtsspiel erst im Mai des darauf folgenden Jahr gewesen ist, musste ich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange warten. Dann war da noch die sehr knappe Tabellensituation über die Saison, so dass ich von einem sehr wichtigen Spiel ausgegangen bin.
Da sich aber nun die Tabelle in den letzten Wochen sowohl für den HSV als auch für Bochum besser entwickelt hat, war ich natürlich für einen Sieg Bochums, jedoch wäre eine Niederlage auch nicht schlimm gewesen.
Dass es dann aber 0:3 endete, übertraf alles!!!
Der Tag begann wie immer mit einer Verspätung. Aber Schwamm drüber. Dani und Alex, Patricia, Achim und sein Sohn und ich stiegen mit gespannter Erwartung in den RE nach Hamburg. Ich hatte meinen Kicker dabei und wir diskutierten die Tabelle lebhaft. Die Zeit verging im Fluge (wann sind wir daaa???) und um einen großen Ansturm in Dammtor zu entgehen, stiegen wir bereits in Pinneberg aus. Die S-Bahn spuckte uns dann bei genialstem Wetter in Stellingen wieder raus. Halb sonnend, halb rennend, kamen wir der Arena näher… ich bekomme komischerweise immer eine heftige Gänsehaut, je näher ich dem begehrten Ort komme.
Am Eingang spürten wir zum ersten Mal, dass die Sonne beim Schlangestehen nicht wirklich hilfreich ist. Wir schlugen, nachdem wir uns nach der Kontrolle wiedergefunden hatten, noch das großzügige Angebot von 1,50 für eine Stadionzeitung aus und stürmten fast zu unseren Plätzen auf der Südtribühne. Das hatte im Nachhinein betrachtet einige Vorteile. Auf der Nordtribühne, wo ich eigentlich hin wollte, hätte ich mein Trikot nicht tragen können und wir hätten die schönen Tore nicht sehen können, denn die fielen erst, als Bochum auf die Südtribühne gespielt hat. Hmm jetzt wo ich darüber nachdenke … sollte es so gewesen sein, dass man nur meine Leute und mich gespielt hat … denn die nennenswerten Torraumszenen des HSV gingen auch auf die Südtribühne. *plapper*
Ok, auch wenn ich Bochumfan bin, aus Lokalpatriotismus bin ich in den übrigen Spielen des HSV für den HSV. Also singe ich brav „Hamburg meine Perle“, Lotto rules, und „HSV forever und ever“ mit. Still in mich hinein schreie ich „Boooochuuum ich komm aus diaaa, Booochuuumm iiiich häääänggg an diaaa oooooh glüüück auuuuf„. Die erste Halbzeit beginnt und der HSV drück auf die Bochumer Hälfte (Südtribühne). Aber Bochum steht ziemlich diszipliniert und klärt meistens sehr klar. Bei einer Szene schrak ich auf, als Gekas alleine vor Rost den Ball bekommt und das Ding beinahe versenkt. Boah!
Auch wenn mich Patricia dafür ausgelacht hat, es war eine ausgeglichene Halbzeit. Denn wenn auch Hamburg mehr auf der Hälfte der Bochumer gewesen ist, wirklich Zwingendes ist nicht passiert. Dazu später mehr.
Haaalbzeit und Dani und ich leiden … Wir haben Pollen! Alex rettet Dani und besorgt etwas zu trinken und ich schenke Ihr eine Tablette. Ich denke die hat gewirkt. Frisch gestärkt haben wir dann die zweite Halbzeit genossen. BESONDERS ICH :)!
Denn, ja unglaublich, die erste Ecke für den HSV stand an. Naja mehr, als dass es die Erste nach … langer Zeit war, kann ich nicht darüber berichten. Im Gegenzug …
DING DING! Hat Gekas, wer sonst, das erste Tor gemacht. Muhahahaha und was für eines! Mann bin ich ausgeflippt!!! 5 Minuten später…
DING DING DING DING!!! Grote! Mit einem Zuckertor! Zu diesem Zeitpunkt spielte Hamburg nicht mehr mit. Schade. Denn ich hatte auf ein Unentschieden mit vielen Toren gehofft. Aber es kam noch schlimmer.
Denn leider folgte in der 80sten ein Handspiel. Ich hätte schwören können, dass es außerhalb des Strafraums gewesen ist, wenn auch knapp. Benjamin, Benjamin, Benjamin … der Collinnaja was solls … der Schiri gab direkt Elfer!
UND, dass der drin war, war klar 😉 Bei unserem Mr 100% Misimovic. Ich konnte mein Grinsen nicht mehr abstellen und die Schönwetterfans gingen endlich aus dem Stadion (tststs).
Hamburg spielte nicht mehr mit und Bochum war zufrieden. Die einzigen, die man nun gehört hat, waren die Bochumer im Fanblock. Und zum Abpfiff sprang ich noch ein Mal auf 🙂 Herrlicher Tag … wir verharrten noch eine Weile im Stadion und ich saugte die Athmosphäre auf.
Nachdem der erste Sturm vorüber war machten wir uns auf den Weg. Es ging sogar erstaunlich schnell vorran. Unser Plan war, zum Hauptbahnhof zu fahren, auszuharren und einen Happen zu essen. Jedoch waren wir so pünktlich im Hauptbahnhof, dass wir noch den ersten RE zurück nach Kiel bekommen haben. Am Kopf des Zuges konnten wir sogar noch sitzen. Im Zug saß auch noch ein beliebter Dozent meines Instituts … mit langem Gesicht. Ich werde mal seinen Namen nicht nennen 😉
Völlig erschöpft erreichten wir Kiel, welches deutlich kühler war als Hamburg, und aßen nun endlich etwas. Der Abend klang aus und ich schlief beim Aktuellen Sportstudio nach der Zusammenfassung des Spiels ein. Tja und es war im Strafraum…
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fussball, Hauptseite abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schön wenn…

  1. daniela schreibt:

    Die Tagesbeschreibung kann ich in etwa so unterschreiben.

    Nur das mit der ausgeglichenen Halbzeit … *grins*

    Danke nochmal für die Tablette, war gestern auch los, mir neue kaufen. Auch wenns wieder kalt geworden ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s