Kieler Woche …

… Ende.

Tja alles hat ein Ende. Und die Kieler Woche leider auch. Aber wir hätten ja nicht das coolste Sommerfest (*hust*) wenn wir es nicht mit einem lauten Knall beenden würden. Also veranstalten wir nen Feuerwerk, das sich gewaschen hat. So auch dieses Jahr. Hier nun ein Schnelldurchlauf der letzten 2 Stunden der Kieler Woche 2007:

Es beginnt damit, dass ein großer Teil der Kieler Innenförde von der Wasserschutzpolizei geräumt wird und dann für alle Schiffe abgesperrt wird. Gleichzeitig finden sich viele Zaungäste ein. Sehr viele befinden sich am Ufer der Kieler Förde, viele jedoch auch auf der Kieler Woche am Rande des abgesperrten Bereichs.

Dieser Tag wird oft für Familienfahrten genutzt. Es ist einfach ein Highlight der Kieler Woche.

Hier läuft der „Bussard“ ein. Es ist ein alter Schlepper, der vom Museum restauriert und verwendet wird.

Das ist ein Dampfeisbrecher. Schön ist, wenn sich die Dampfschiffe in Kiel treffen, kommt Seefahrernostalgie auf. Denn dann wird um die Wette getutet 😉

Citylights auf der Kieler Förde als die Nacht hereinbricht. Dazu eine spiegelglatte See. Leider fing es ein wenig an zu Regnen.

Mit einem lauten Knall ging das Abschlussfeuerwerk los. Grandiose Effekte und kräftige Farben.

Dieses Jahr dominierte die Farbe Rot. Mir haben die lauten Passagen gefallen. Besonders der Nachhall in der Stadt war sehr beeindruckend.

Schön waren auch die Effekte. Offensichtlich hat man leuchtende Feuerbällchen an einer Kette an kleinen Fallschirmen gehängt. Das beleuchtete dann für eine ganze Weile die Förde. Auch der Wechsel zwischen niedrigen Passagen und hohen Passagen war schön abgestimmt.

Auch dieses Jahr gab es Effektfeuerwerk, welches auf das Wassergeschossen wurde und dieses dann als Plattform verwendete. Beeindruckend waren die Fontänen, die auf dem Wasser schwammen. Mit zwei besonders lauten Böllern wurde die Kieler Woche geschlossen.

Was dann kommt, spottet jeder Rushhour in New York 😉 Nahezu alle Kieler und Ihre Gäste gehen um halb 12, nach dem Feuerwerk, nach Hause. Das führt zum größten Verkehrschaos im ganzen Jahr.

Auf der Feldstraße staute sich der Verkehr stadtauswärts nahezu bis in die Wik. Aber für ein so schönes Feuerwerk nimmt man dies gerne in Kauf. Besonders, wenn man zu Fuß unterwegs ist 😉 Bis zum nächsten Jahr. Vielleicht dann wieder mit Besuch aus der Republik 🙂
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, Kiel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s