Zu früh …

… gefreut. Ich dachte, da die Lokführer nicht streiken wollten, dass alles ganz glatt geht. Tja leider nicht. Das erste Problem war leichte Konfusion der Bahnsteigansagerin, welche wohl die Zahl 31 und 21 nicht so ganz auseinander halten kann. Im Prinzip ist das ja nicht schlimm, doch wenn man seinen Kunden auf dem Bahnsteig sagt, dass der Wagen 21 im Abschnitt E halten wird, also so ziemlich am westlichen Ende des Hamburger Hauptbahnhofs, der Wagen 31 in Abschnitt A halten wird, also so ziemlich am östlichen Ende es Hamburger Hauptbahnhofs, und ich als Kunde diese Information für bare Münze nehme, dann sind Probleme vorprogrammiert, wenn der Wagen 21 tatsächlich im Abschnitt A hält. Juhuuuu!! Riesige Menschenmassen strömten auf einander zu um zu den entsprechenden Wagen zu kommen.

Naja die Fahrt nach Berlin war dann wieder ruhig und entspannend. Ich bin zwar rückwärts gefahren, aber was solls.

Enttäuscht bin ich vom Berliner Hauptbahnhof. Die Panoramaaufzüge sind keine Reise wert. Zu mal diese Fahrstühle zunächst einen Roman erzählen, bevor sie sich bequemen die Tür zu öffnen. Rolltreppen sind eine gute Alternative im Berliner Hauptbahnhof

Berlin ist außerdem ziemlich groß. Es war eine kleine Weltreise, zumindest kam mir die Fahrt so vor, um nach Berlin Schönefeld zu kommen. Der Flughafen ist ziemlich unübersichtlich. Wenn das Berlins neues Tor zur Welt werden soll, dann hat Berlin noch einen weiten Weg vor sich. Schlechte Ausschilderung sorgt für eine miese Orientierung und Verwirrung. Allerdings war das Personal, von einer Beamtin abgesehen, sehr freundlich und hilfsbereit. Aber ich ziehe Fuhlsbüttel Berlin vor.

Der Flieger war ziemlich laut. Aber mein MP3-Player konnte gut Paroli bieten. Ich muss auch während des Fluges geschlafen haben, denn mir fehlt eine halbe Stunde des Fluges … hmmm.

Bergen wird seinem Ruf als Regenreichste Stadt Europas gerecht. Hier nieselt es und die Sonne ließen wir über den Wolken zurück. Nun kann aber der Urlaub los gehen 🙂

Sollte die Formatierung dieses Postings nicht dem üblichen Bild entsprechen, so liegt dies nicht daran, dass ich eine Umgestaltung durchgeführt habe, sondern viel mehr daran, dass ich hier nur nen Apfel habe … und der zeigt leider das Bloggerfenster nicht richtig an … 😦

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, Norwegen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zu früh …

  1. The Man with the Hat schreibt:

    wenn du schon deinen mp3-player erwähnst, könntest ja auch gleich mal Werbung für Deinen i.Beat Dieter Bohlen machen …

  2. Karin schreibt:

    „nur“ nen Apfel? Hast Du es schon mit Firefox versucht, der tut es u. a. …
    Viele Grüße;-)

  3. DaShan schreibt:

    das ist doch schon mal ein glorreicher Einstieg in deinen Urlaub. Bahnhofsjogging und Nieselregen, aber hauptsache ist doch du erholst dich ausreichend. *daumendrück*

  4. Christoph schreibt:

    @ the hat
    Es gibt betimmte Dinge, für die ich niemals Werbung machen würde 😉
    @ karin
    Ich möchte in meiner pauschalen Ablehnung von Äbbeln verbleiben … sonst hab nämlich nichts mehr zu meggern.
    @ dashan
    Erholungsmodus aktiviert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s