Das waren ein paar…

… Wochen!

Es war richtig viel los. In Kiel gab es das Duckstein Festival und ich wurde von einem Auftraggeber meines Arbeitgebers zur IFA nach Berlin „eingeladen“. Daher hatte ich auch keine Zeit zum bloggen. Doch der Reihe nach:

Duckstein Festival in Kiel

Meistens ist das Wetter zum Duckstein Festival in Kiel nicht mehr so gut. Auch dieses Jahr hat es geregnet, als ich mit einigen Kollegen an der Hörn in Kiel ein leckeres Duckstein getrunken habe.

Duckstein Lecker

Duckstein lecker

Doch das ist nicht alles, was geboten wird: Es werden richtig viele kulinarische Köstlichkeiten präsentiert. Jeder der den Internationalen Markt zur Kieler Woche kennt, wird diesen Teil des Festivals zu schätzen wissen. Besonderer Anziehungspunkt ist der Stand des Weinguts Reinhold Becker. Jedes Jahr gibt es einen wirklich leckeren Tropfen. Besonders den Burgunder (sowohl den weißen als auch den grauen) kann ich auch dieses Jahr empfehlen! Der Grau Burgunder ist spritzig auf der Zunge und hat einen Geschmack, der an Limonen erinnert. Dadurch wird er ziemlich süffig. Der Weiß Burgunder ist nicht ganz so spritzig und erinnert im Geschmack an Pfirsich und Erdbeeren, zumindest nach Beeren. Ich habe auch noch den Riesling probiert, der ziemlich frisch daher kam. Ansonsten war der Riesling nicht ganz so spektakulär aber trotzdem ziemlich lecker.

Grau Burgunder

Grau Burgunder

Außerdem gab einen wirklich leckeren Käse. Nach Angabe des Verkäufers wurde er nur aus Milch von Kühen hergestellt, die so hoch gelebt haben, circa 1500 Meter, dass sie nur Kräuter und Gras bekommen konnten. Jedenfalls habe ich das erste Mal seit einer ganzen Ewigkeit Käse pur gegessen. Die Milchnote war überraschend lecker.

Auch kulturell wurde viel geboten. Neben verschiedenen Theaterdarbietungen gab es eine große Bühne. Auf dieser sind viele Blues, Jazz und Funkbands zu Gast. An diesem Abend war die Blues Night Band da. Sie haben aber überraschender Weise einen Stargast dabei gehabt: Ron Williams. Bisher kannte ich ihn nur als Moderator oder Ähnliches aber hier zeigte er, dass er eine wahnsinns Stimme hat. Allerdings habe ich noch eine persönliche Erinnerung an Ron Williams. In einer Wetten dass..? Sendung hat er als Gast ein Rezept für Hamburger verraten:

Hamburger nach Ron Williams
für ca 6 Stück

  • 500gr Hackfleisch
  • 60 gr Paniermehl
  • 1TL Salz
  • Zwiebeln
  • Sonnenblumenöl
  • Senf
  • Ingwer
  • Bockhornkleesamen (Semen Fsenugraeei)
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel (Fructus Cumini)
  • Paprika
  • geröstete Sesamen
  • Lauch
  • 1TL Zucker
  • Sojasoße
  • Maggiwürze

Alles mischen, kneten und rühren und dann in Patties verarbeiten. Braaaaaaten! Aber sanft!

Für die Soße für die Brötchen einfach Ketchup auf die eine Seite und eine Senf/Majo Mischung auf die andere Hälfte verteilen. Dann noch Salat und Tomaten dazu … Fertig!!!

Ron war übrigens vom Publikum begeistert und erzählte von seinem letzten Besuch in Kiel: „Ich war völlig gerührt, hier klatschen die Leute auf zwei und vier …“ Mein Highlight war allerdings eine Kellerin an einem Stand auf dem Wein, Schinken, Käse und andere leckere Dinge angeboten wurden … naja was solls.

Dann war ja noch IFA.

Gleich vorweg: Ich habe nicht viel von der IFA gesehen. War aber nicht schlimm, denn der Stand an dem ich war, war wirklich prima! Nicht nur, weil wir richtig gute Produkte haben, sondern auch das Showprogramm war gut. Nein, ich rede nicht von den ESC-Versagern und auch nicht von Deutschlands eifrigsten Caster, sondern von allen anderen Acts auf der Bühne. Sidney Youngblood hat doch mehr Hits gehabt, als ich gedacht habe und er ist eine wirkliche Rampensau! Genial! Auch war der Sänger der echten Milli Vanilli, Charles Shaw, mehrfach auf der Bühne und hat immer wieder dafür gesorgt, dass die IFA-Besucher stehen blieben und danach sogar länger in der Halle verblieben.

Die richtigen Publikumsmagneten waren aber die No Angles und die Boy Band Lexington Bridge. Die ersteren hatten noch was Gut zu machen, denn der Auftritt auf dem ESC war indiskutabel. Lexington Bridge kannte ich dagegen so gar nicht. Tja das kommt davon, wenn man die Bravo nicht mehr liest. Leider haben die Jungs einer Girlband die Show gestohlen! Leider stimmte wohl die Webadresse der Mädchen nicht. Also keine Infos dazu.

Richtig geROCKT hat aber die original Besetzung von „We will Rock You“ dem Queen Musical. Ich bin ja sowieso Musicalfan aber die Show war wirklich super!

Ansonsten habe ich auf den Weg in die Halle schöne LCDs von LG gesehen … hm und nen weißen Ferrari…brrrrrrrrrrrrrrr naja was solls. Bilder von der IFA reiche ich nach!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, IFA 2008, Kiel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s